THL Chemie

Datum: 28. August 2017 
Alarmzeit: 7:40 Uhr 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: A6 Rastplatz Laubenschlag 
Fahrzeuge: ELW , Geräteanhänger , MZF  


Einsatzbericht:

Die ILS Amberg alarmierte uns  zusammen mit den Feuerwehren Haselmühl, Kümmersbruck, Ebermannsdorf, Amberg, Sulzbach (ABC-Zug), Schwandorf, dem Fachbereich Gefahrgut, der Kreisbrandinspektion und dem THW Amberg zu einem LKW-Unfall mit chemischen Gefahrgut auf die BAB 6 in Fahrtrichtung Nürnberg auf Höhe Parkplatz Laubenschlag. Bereits auf Anfahrt wurde die Einsatzstelle durch die Leitstelle direkt auf den Rastplatz Laubenschlag korrigiert. Die ersteintreffende Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben, dass es sich nicht wie in der Meldung „Heizöllaster im Graben, Heizöl läuft aus“ handelt, sondern riss  sich der Lastwagen bei einem Rangiermanöver den Dieseltank auf und ca. 100l liefen dadurch in die Kanalisation (Eine Gefahr bestand für das Trinkwasser und die Umwelt bestand zu keiner Zeit). Die große Anzahl an anrückenden Kräften konnte man somit stark reduzieren. Der defekte Dieseltank wurde versucht dicht zu bringen und den restlichen Inhalt konnte man in externe Behälter umpumpen. Die Feuerwehr Haselmühl blieb bis zu Letzt an der Einsatzstelle um den restlichen Treibstoff, der sich auf der Straße befand, zu binden und zusammen mit der Firma Wittmann zu entfernen. Da es sich ja letztendlich um keinen LKW-Unfall mit chemischen Stoffen handelte war ein Einsatz für die UG-ÖEL nicht erforderlich.